Rechtsnatur

Die Meinungen über die Rechtsnatur sind gespalten:

  • Ein Teil der Lehre geht von einem „Nominatvertrag“ im Sinne von OR 253 ff.
  • Ein anderer Teil der Lehre hält dafür, dass ein sog. „Innominatkontrakt“ vorliege, der unreflektiert dem Mietvertragsrecht unterstehe.

GIANNI F. ZANETTI, a.a.O., S. 90 (siehe Box), umschreibt die Rechtsnatur der Rohbaumiete wie folgt: „Die Rohbaumiete ist eine im Gesetz nicht geregelte Erscheinungsform der Miete …“

Weiterführende Literatur

  • VISCHER MORITZ, Die Rohbaumiete – Zulässigkeit und Grenzen, Diss. Zürich / Basel / Genf 2014, S. 16 – 26, m.w.H.
  • TSCHUDI JEAN-PIERRE, Die Rohbaumiete Location de locaux „crus“, MRA 2008, S. 45
  • PERMANN RICHARD, Nichtgeregeltes Sonderproblem Rohbaumiete bei Geschäftsräumlichkeiten, in: AJP 12/2007, S. 1531
  • ZANETTI GIANNI F., Ausgewählte Aspekte der Rohbaumiete, mp 2011, S. 91 ff.

Drucken / Weiterempfehlen: