Dauer

Grundsatz: Vertragsfreiheit

Für die Mietdauer gilt das Prinzip der Vertragsfreiheit. Die Vertragsparteien auch des Rohbaumietvertrages können hinsichtlich der Vertragsdauer aus verschiedenen Möglichkeiten wählen:

Unbefristeter Mietvertrag

  • Kündigungstermin
    • Geschäftsräume
      • Vertraglicher Kündigungstermin (1.)
        • Regelabrede
          • auf ein Monatsende
        • Andere Abrede
          • Die Parteien können einen anderen Tag verabreden (zB den 15. jeden Monats)
      • Ortsgebrauch (2.)
        • Kündigungstermin durch Ortsgebrauch
        • Fehlt ein Ortsgebrauch
          • Gesetzlicher Kündigungstermin (vgl. 3)
      • Gesetzlicher Kündigungstermin (3.)
        • Jeweils auf das Ende einer dreimonatigen Mietdauer (OR 266c + OR 266d)
    • Wohnräume
      • Gleiche Kündigungstermine wie bei der Geschäftsraum-Miete (oben)
  • Mindest-Kündigungsfristen
    • Geschäftsräume
      • 6 Monate
    • Wohnräume
      • 3 Monate

Staffelmiete

  • Mietdauer
    • Mindestvertragsdauer
      • 3 Jahre
    • Vereinbarung einer längeren Dauer
      • zB 6 oder 9 Jahre
      • 3 Jahre mit einer oder mehreren Vertragsverlängerungs-Optionen (à meistens je 3 Jahre)
  • Befristetes Mietverhältnis
    • Regelfall bei Mietvertrag mit Option
  • Kündigungstermin
    • Sofern keine Befristung massgebend ist
    • Siehe „unbefristeter Mietvertrag“, oben
  • Kündigungsfrist
    • Sofern keine Befristung massgebend ist
    • Siehe „unbefristeter Mietvertrag“, oben

Indexmiete

  • Mietdauer
    • Mindestvertragsdauer
      • 5 Jahre
    • Vereinbarung einer längeren Mietdauer
      • zB 10 oder 15 Jahre
      • 5 Jahre mit einer oder mehreren Vertragsverlängerungs-Optionen (à meistens je 5 Jahre)
  • Befristetes Mietverhältnis, Kündigungstermin und Kündigungsfrist
    • Siehe oben unter „Staffelmiete“

Mindestkündigungsfrist

Auch wenn die Parteien die Kündigungsfrist frei vereinbaren können, dürfen die gesetzlichen Mindestkündigungsfristen (auch: Minimalfristen) nicht unterschritten werden, da diese zwingend sind (vgl. auch OR 266b – OR 266e).

Befristetes Mietverhältnis

Es ist auch zulässig, ein befristetes Mietverhältnis einzugehen; in diesem Fall sind dann weder ein Kündigungstermin, noch eine Kündigungsfrist zu vereinbaren.

Weiterführende Literatur

  • TSCHUDI JEAN-PIERRE, Die Rohbaumiete Location de locaux „crus“, MRA 2008, S. 49

Weiterführende Informationen

Drucken / Weiterempfehlen: