Triple-Net-Mietvertrag

Der Triple-Net-Mietvertrag (auch: full repairing and insuring lease (FRI-lease)) sichert dem Vermieter ein Mietzinseinkommen sog. „3 x netto“ (vgl. BARTHOLOMAI REINHARD, a.a.O., N 21).

Es werden so sämtliche bezüglich des Mietobjektes anfallenden Kosten auf den Mieter überwälzt, nämlich die Steuern und Abgaben, die Versicherungsprämien, sämtliche Instandhaltungs- und Instandstellungskosten sowohl für das Gebäudeinnere als auch für das Gebäudeäussere.

Weiterführende Literatur

  • VISCHER MORITZ, Die Rohbaumiete – Zulässigkeit und Grenzen, Diss. Zürich / Basel / Genf 2014, S. 9 ff. und Abbildung 1 auf S. 10
  • BARTHOLOMAI REINHARD, Geschäftsraummiete, in: Lindner-Figura/Oprée/Stellmann, München 2006, Kap 10 N 21
  • URBACH SIMON / MOSKRIC ELISABETH, Die Zulässigkeit von Triple-Net Mietverträgen im schweizerischen Mietrecht, in: AJP 2008, S. 996
  • SCHNYDER SIBYLLE, Double-net, Triple-net und andere besondere Regelungsformen von Unterhaltsverpflichtungen in Geschäftsmietverträgen, in: MRA 2010, S. 147 ff.

Weiterführende Informationen

Drucken / Weiterempfehlen: